Ich habe dem Taubental Trail eine eigene Infoseite gewidmet. Sollten dennoch Fragen sein, bitte gerne bei mir melden. Am liebsten über Facebook (Kommentare/PN etc.).

Das Wichtigste am Anfang

Der Taubental Trail ist keine offizielle Veranstaltung und ich gehöre keinem Verein an. Daher ist die Teilnahme auf eigene Gefahr und Risiko. Ich verstehe mich nicht als Gruppenleiter, Trainer oder Autoritätsperson und möchte auch nicht als solche wahrgenommen werden. Ich will nur laufen und ich tausche mich gerne (insbesondere mit Einsteiger) darüber aus. Für die Teilnahme sind keine Gebühren, Unkostenbeiträge oder sonst etwas fällig.

Das Taubental

Zwischen Geseke und Eringerfeld liegt ein sog. Hochwasserrückhaltebecken, welches regional den Namen Taubental gegeben wurde. Das Rückhaltebecken ist von Wald umrahmt und mit einigen Forst- und Waldwegen durchzogen. Es gibt auch Nebenwege, die das Laufen dort besonders interessant und vor allem abwechslungsreich machen. Das Taubental in Kombination mit den umliegenden Feld- und Wanderwegen bei Eringerfeld, ergeben in verschiedenen Wegkombinationen unterschiedliche Streckenlängen und Schwierigkeitsgrade. Wenn man für einen Trail- und Landschaftslauf trainiert, ist man hier richtig. Wenn man die Strecke entsprechend kombiniert, kann man hier sogar für den Hermannslauf trainieren.

Die Standard-Strecken

Wichtiger Hinweis: Aufgrund von Sturmschäden sind die besonders schönen Nebenpfade aktuell noch immer gesperrt bzw. leider nicht passierbar. Daran wird sich sehr wahrscheinlich erst einmal nichts ändern…

Die T5K ist die Strecke für Laufeinsteiger. Es geht durch das Taubental hindurch nach Eringerfeld rein. Vorsicht ist an der Hauptstraße geboten, die man leider (wie bei allen anderen Strecken auch) überqueren muss. Richtung Steinhausen geht es über den Radweg wieder zur Rosengartenstraße. Die Steinhauser Straße lehr insbesonderen Einsteigern das Fluchen. Ein nicht leichter längerer Anstieg beschleunigt Puls und Atmung ordentlich. Gehen ist hier keine Schande!

Die Strecke T7K ist die Strecke, die zur Zeit am häufigsten gelaufen wird. Sie schlägt in Eringerfeld einen kleinen Haken durch ein Waldstück. In diesem Waldstück gibt es ebenfalls eine ähnliche Steigung wie bei der Steinhauser Straße, die im Anschluss folgt. Auch hier ist es im Zweifelsfall ratsam zu gehen.

Bei T10K ist der Streckenverlauf bis zur Steinhauser Straße identisch zur T7K. Allerdings biegt man nicht nach links wieder auf den Rosengartenweg, sondern folgt der Straße weiter Richtung Steinhausen und nimmt die nächste Möglichkeit links. Von dort geht es durch die Felder zurück zum Rosengartenweg.

Meine persönlicher Favorit ist der T14K. Zumindest so lange wie die Nebenwege noch nicht nutzbar sind. Bei dieser Strecke geht es durch Eringerfeld hindurch. Ziel ist zunächst ein kleines Waldstück hinter Eringerfeld. Ist man dort hindurch, landet man (leider) auf der Hauptstraße. Dort muss man wieder etwas aufpassen. Als größere Gruppe muss man sehr diszipliniert in einer Reihe am Rand her laufen. Zum Glück sind es nur wenige Meter und es ist (zumindest Sonntags) kaum etwas los. Dennoch unbedingt vorsichtig sein. Die Straße lädt zum schnellen Fahren ein.
Kurz durch eine Wohnsiedlung kommt man in das nächste, bereits bekannte Waldstück. Über die Steinhauser Straße geht es weiter in Richtung Steinhausen, dann links ins Feld zurück zum Ausgangspunkt. Beachten: Der Startpunkt ist diesmal woanders!