Nun, was soll ich berichten? Diesmal habe ich nur an zwei Läufen teilgenommen. Es war der 15. Böckstiegellauf in Werther und der DJK-Halbmarathon in Gütersloh.

Was ist passiert?

Mein Laufjahr 2018 kann ich getrost als ziemlich erfolgreich werten. Ich habe immerhin zwei Marathons finishen können in Hamburg und Berlin. Ziemlich zeitnah nach Berlin habe ich einen wirklich sehr guten Böckstiegellauf erlebt. Entspannt durch und trotzdem die Zeit um 9 Minuten verbessert. Hammer.

Darauf folgte ein ebenso guter DJK-Halbmarathon in Gütersloh. Persönliche Bestzeit quasi weggeschreddert. Allerdings hatte ich schon im Vorfeld irgendwie keine Lust. Es war mir auch vorher schon klar, dass ich den Weihnachtscross in Borgholzhausen (wie immer) nicht mitlaufen werde. Als nächstes würde der Luisenturmlauf anstehen. Dazu kam es nicht mehr. Ich fiel zum Jahreswechsel in ein so dermaßen tiefes, mentales Loch, dass ich später viele Wochen brauchte um mich davon zu erholen.

Lauf- und Social Media Pause

Ich entwickelte eine innere Abneigung gegen alles was mit dem Laufen zu tun hatte. Laufveranstaltungen, Social Media, Podcasts, Soziale Kontakte und das bloße darüber nachdenken gingen mir tierisch auf den Senkel. Ich lief zwar weiter aber enorm reduziert. Meine Prioritäten verlagerten sich auf Schokolade, Bier und Netflix. Es hat so gut getan.

Das Ganze hatte natürlich einen Nachteil. Zum einen ist nun mein Trainingszustand miserabel und zum anderen habe ich durch weniger Bewegen und mehr essen natürlich zugelegt. Das Ganze wieder zu richten, wird einige Zeit dauern.

Auch kein Hermannslauf

Den Hermannslauf konnte ich in diesem Zustand natürlich auch vergessen. Elias Sansar hat zum zwölften Mal den Hermannslauf gewonnen. Florian Neuschwander hat als prominentester deutscher Ultraläufer den fünften Platz belegt. Ich bin währenddessen meinen ersten längeren Lauf gelaufen. Meine Motivation kommt wieder. Damit sie nicht schwindet, brauch ich wieder Ziele.

Natürlich den Trailrunning-Cup 19/20. Der startet zwar mit dem Run&Roll Day in Bielefeld, allerdings fällt der Münster Marathon auf den gleichen Tag. Also starte ich mit dem 16. Böckstiegellauf in Werther nach dem Münster Marathon. Vielleicht wieder mit einer neuen persönlichen Bestzeit. Das wäre super.