Ich bin ja nun endlich umgestiegen auf die Garmin Fenix 5, damit ich endlich die Vorteile meiner alten Uhren in einem Gerät kombiniert habe. Kurzum: Ich bin sehr zufrieden.

Neu entdeckt: Der Garmin Coach

Aufgrund einer Verletzung und Urlaubsplanung bin ich total aus meinem Trainingsplan gerutscht. Ich werde vor dem diesjährigen Münster-Marathon (mal wieder) nicht ausreichend lange Läufe absolvieren können. Prinzipiell wäre es trotzdem möglich zu starten. Allerdings wäre es auch nur „just another Marathon“ und keine neue PB die sich für mich als lohnendes Erfolgserlebnis herausstellen würde.

Mein Ziel für dieses Jahr passe ich einfach an, indem ich mich auf den Halbmarathon in Gütersloh im Rahmen des TRC 2019/2020 fokussiere. Auf der Suche nach einem Plan, bin ich auf den Garmin Coach gestoßen und wurde doch sehr neugierig. Experimente kann ich mir ja jetzt leisten.

Der Unterschied zum „normalen“ Trainingsplan

Der Unterschied besteht darin, dass der Garmin Coach von sich behauptet ein dynamsicher Plan zu sein. Ob das so ist, muss sich wohl erst noch herausstellen. Zu Beginn muss man einige Daten angeben, z.B. welches Ziel man verfolgt. Ich entscheide mich dazu einen 21K-Coaching zu starten und trainiere auf eine PB von 1:50:00. Das ist in meinem jetzigen Zustand ziemlich hart. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das schaffe. Und eben weil ich mir nicht 100% sicher bin, weiß ich, dass es das perfekte Ziel ist. Whatever, zu verlieren habe ich nichts. Zu gewinnen ziemlich viel. GoOn!

Das ist der Garmin Coach

Wie die anderen Trainingspläne auch, findet man den Garmin Coach unter dem Menüpunkt [Trainingspläne] in Garmin Connect.

Beim Durchsuchen der Trainingspläne gebe ich [Laufen] und [Halbmarathon] an. Neben den Standardplänen, taucht auch der Plan [Garmin-Coach-Halbmarathon] auf. Den will ich testen.

Wenn der Garmin Coach ausgewählt wurde, geht es schon and die Einrichtung. Zunächst wird gefragt, wie viele KM durchschnittlich pro Woche üblicherweise werden. Ich gebe die maximal auswählbare Distanz von 40 KM an. Das war zwar in den letzten drei bis vier Wochen nicht so, vor meinem Sturz aber üblich und mein wöchentliches Mindestziel.

Als Durchschnittstempo gebe ich 6:26 min/km an. Diese krumme Zahl habe ich nicht eingegeben, sondern sie ist auswählbar. Das entspricht ungefähr meinem GA1-Tempo.

Jetzt werde ich gefragt, welches Ziel ich überhaupt habe. Ja… Halbmarathon ist klar. Aber dennoch wird gefragt, ob ich lediglich den Plan durchziehen möchte oder ein Zeitziel (ein konkreter Lauf) habe. Natürlich habe ich ein Zeitziel und gebe 1:50:00 für die 21.1 Kilometer an. Meine PB stammt vom letzten DJK-Halbmarathon und liegt bei 1:51:15. Ich denke das ist ein realistisches Ziel, obwohl ich es mir aktuell kaum vorstellen kann meine PB annähernd zu laufen.

Als nächstes habe ich die Wahl zwischen drei verschiedenen Coaches. Okay… zumindest Jeff Galloway kenn ich vom Namen her als Autor diverser Laufbücher. Er bietet 3 Trainings die Woche an. Das ist mir persönlich aber zu wenig. Amy Parkerson-Mitchell kenne ich leider überhaupt nicht. Aus dem Video erfahre ich, dass sie als Physiotherapeutin Läufer gesund und verletzungsfrei über die Ziellinie bringen möchte. Sie bietet 4-5 Traings pro Woche an. Gesund und verletzungsfrei ist super. Den Namen Greg McMillan kenn ich zumindest von Strava. Klick! Er soll mein Coach für die nächsten Wochen sein und mich 4 bis 5 Mal in der Woche trietzen.

Nun wird gefrag, an welchen Tagen ich trainieren kann. Montags hätte ich gern meine Ruhe und Freitags auch. Ansonsten natürlich freuer frei.

Praktisch: Es wird gefragt an welchen Tag der lange Lauf am besten klappt. Sonntags passt es bei mir am besten.

Wann ist der Wettkampftag? Wettkampftag hört sich in meinen Ohren immer doof an. Ich kämpfe höchstens gegen mein Übergewicht… Und natürlich gegen meine eigene Uhr. Der DJK Halbmarathon in Gütersloh findet am 3. November statt.

Am Ende der Einrichtung erhält man noch einmal eine Übersicht und kann eventuell noch Änderung vornehmen. Danach wird der Plan auch schon erstellt.

Auf der nächsten Seite bekommt man von Coach Greg ein Willkommensvideo und die erste Trainingseinheit wird angezeigt. Hier werden später auch Infos, der Status bzw. Verlauf des Trainingplans, sowie verbleibende Zeit und eine Erfolgseinschätzung angezeigt. Nicht schlecht…

Wie man im Garmin Connect Kalender sehen kann, ist die erste Einheit ein Einstufungslauf. Erst wenn dieser absolviert wurde, werden weitere Einheiten automatisch geplant. Details erhält man, indem man direkt auf die hellblaue Einheit klickt.

Die Infos die daraus hervorgehen, sind jetzt nicht so vielsagend. Aber es ist wirklich einfach. 2 Minuten langsam einlaufen. 5 Minuten Gas geben gefolgt von 2 Minuten langsam auslaufen. Ich habe diesen Lauf schon einmal gemacht und die maximale Pace gewählt, die ich an dem Tag über 5 Minuten halten konnte. Da ich allerdings heute schon laufen war, möchte ich ihn heute nicht durchführen. Leider ist ist es an dieser Stelle nicht möglich, das Training auf einen anderen Tag zu legen. Keine Ahnung warum. Weder per Drag&Drop noch per Option. In der Garmin Connect App ist es aber möglich. Dort taucht in der Übersicht die Einheit auf.*

Tap auf die Einheit

Tap auf die Einheit zeigt sie an. Oben rechts kann man über die drei Pünktchen (Android-App) kann die Einheit neu geplant werden.

Tapp auf Optionen
Tapp auf Neu planen
Tapp auf das gewünschte Datum
Tapp auf Neu planen

 

 

Tapp auf Bestätigen

Damit ist der Einstufungslauf neu geplant. Wichtig: Die Uhr muss unbedingt mit Garmin Connect neu synchronisiert werden, damit der Plan als solches und die Änderungen übertragen werden.

Dann kann es losgehen

14 Wochen sind es noch bis zum Halbmarathon, auf den ich mich komplett mit dem Garmin Coach vorbereiten möchte. Nach jeder Trainingswoche schreibe ich eine kurze Zusammenfassung. Wenn du darüber auf dem Laufenden bleiben möchtest, folge mir doch auf Facebook und Instagram. Du wirst hier auch die Beträge finden, indem du die Kategorie „Garmin Coach“ aufrufst.

In diesem Sinne, brauchen wir nur noch laufen. 🙂

* Es ist doch möglich das Training auch in Garmin Connect (Browser) neu zu planen. An der Stelle wo das Willkommens-Video und der spätere Status/Fortschritt angezeigt wird, einfach auf die nächste Einheit klicken. Dort sieht man dann auch [Neu Planen]