Dieses Rezept für vegane Muffins habe ich spontan ausprobiert und testen lassen. Meine Tochter ist bei sowas sehr kritisch. Dieses wirklich sehr leckere Basisrezept für vegane Muffins hat den Test bestanden. Meine Tochter und ich sind zwar keine Veganer. Aber wie so vieles aus der veganen Küche, ist es einfach super lecker. Probiert es aus. Es geht ziemlich schnell und einfach.

Vegane Beeren-Muffins

Zutaten für vegane Muffins:

100 ml Öl
180 ml Mineralwasser (Medium)

15 g Backpulver
100g Zucker
280g Mehl

4 große Esslöffel Apfelmus (lieber etwas zu viel als zu wenig…)

Optionale Zutaten: TK-Beerenmischung, Apfel, Zimt, Schokolade, Nüsse – je nach Geschmack.


Zubereitung

Backpulver, Zucker und Mehl in eine Schüssel vermengen und das Apfelmus unterrühren. Ich habe einen Mixer benutzt. Zur Not geht es auch mit einem Löffel. Das Mineralwasser sollte mit Kohlensäure versetzt sein. Das macht die Muffins richtig schön fluffig. Öl und Mineralwasser miteinander verrühren und schnell durch die Masse mixen. Der Teig sollte nun eine Konsistenz wie Waffelteig haben. Ich habe in den Teig ein paar TK-Beeren mit dem Mixer verrührt. Dadurch bekam er eine eine rosa Färbung, was bei einem 7-jährigen Mädchen ziemlich gut ankommt. Die Menge sollte auf jeden Fall für 12 Muffins ausreichen. Am besten nimmt man eine entsprechende Muffin-Backform. Wie auf dem Foto zu sehen, habe ich noch mit ein paar TK-Beeren dekoriert. 🙂

Ofen: 180° Umluft | max. 25 Minuten

Dieses Basisrezept eignet sich für viele erdenklichen Variationen. Wie währe es zum Beispiel mit dunkler Schokolade, Zimt oder Nüsse? Vielleicht habt ihr ja noch andere Ideen.

Weitere vegane Rezepte

Ich kann euch unbedingt die Seite bevegt.de empfehlen. Dort findet ihr zum einen interessante Rezepte. Aber vor allem haben die beiden sympathischen Läufer einen hörenswerten Podcast auf die Beine gestellt. Inzwischen über 100 Folgen mit echten Mehrwert für den Hörer.