Schlechte Läufe? Ich meine damit Trainingsläufe, die nicht so gelaufen sind, wie du sie dir vorgestellt hast. Eines vorweg: Schlechte Läufe gibt es nicht! Selbst wenn ein Lauf total aus dem Ruder gerät, ist das immer noch besser als wäre man überhaupt nicht gelaufen. So einfach ist das.

Das normalste am Laufen sind auch mal schlechte Läufe

Glaub mir. Auch wenn du das Gefühl hast, dass dein Lauf richtig blöd war. Er hat immer (ja, wirklich IMMER) einen wertvollen Aspekt. Wenn man sich das vor Augen hält, ist alles halb so schlimm. Intervalle vergeigt? Macht nichts. Du hast trotzdem Kalorien verbrannt. Der lange Lauf musste nach der Hälfte abgebrochen werden? Du hast trotzdem ordentlich etwas für dein Herz- Kreislaufsystem getan. Du konntest vielleicht mal überhaupt nicht laufen? Super. Regeneration ist ebenso wichtig wie das Training.

Alternativen suchen

Solltest du eine Laufeinheit tatsächlich mal ausfallen lassen müssen, kannst du dir vielleicht Alternativen suchen. Glaube mir, auch Liegestütze bringen dich weiter. Oder Seilspringen. Ohnehin mein Geheimtipp, wenn man z.B. aus Zeitgründen nicht laufen kann oder man ortsgebunden ist.

Außerdem behalte ich das Verhältnis der „guten“ Läufe (Achtung: Es gibt keine schlechten Läufe!) im Auge. Wenn die anderen Läufe gut gelaufen sind, kannst du sowieso ganz entspannt bleiben.

Nutze die Chance, bleibe motiviert

Es ist eine gute Idee, sich eine ressourcenorientierte Einstellung anzueignen. Dazu ein Beispiel: Stell dir mal vor, du trainierst für eine persönliche Bestzeit. Bei einer Trainingseinheit läuft es nicht gut oder du verletzt dich sogar. Du wirst die nächsten Wochen wahrscheinlich nicht wie gewohnt trainieren können. Wie gehst du damit um? Trübsal blasen und hoffen, dass die Phase einfach nur schnell vorbei ist? Das wäre eine Möglichkeit. Aber sie wäre nicht zielführend und bestimmt nicht ressourcenorientiert. Du kannst diesen Umstand auch einfach als Chance nutzen. Du kannst vielleicht nicht laufen aber du kannst viele andere Dinge tun, die dich auf jeden Fall weiterbringen werden.

Du hast jetzt die Gelegenheit dich um Kraft- und/oder Koordinationstraining zu kümmern. Oder du kannst dich jetzt intensiver mit deiner Ernährung auseinandersetzen. Es kann gut sein, dass dich dieser Zwischenfall wie eine Rakete nach vorne katapultiert.

Wenn also der nächste Lauf nicht so gut werden sollte, sieh es als Gelegenheit. Und Kalorien verbrennst du ja sowieso immer. 😉

In diesem Sinne